(call) Art meets energy: €60,000 in grants available to support young artists

Kunst trifft Energie: 60.000 Euro für Künstlerförderung zu vergeben / Art meets energy: €60,000 in grants available to support young artists

Please scroll down for the english version

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter dem Titel VISIT hat die innogy Stiftung ein Programm entwickelt, das den künstlerischen Nachwuchs fördern will. Bis zum 1. Juli 2018 können sich einzelne Künstler*innen oder Kollektive um einen von drei Plätzen bewerben. Pro Projekt stehen 20.000 Euro Budget zur Verfügung.

Die Künstler*innen sollten eine Projektidee entwickeln, die einen Bezug zum Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlichen Relevanz hat. Dabei ist VISIT offen für alle Sparten. Gattungsgrenzen und die Trennung von Kunst, Design, Wissenschaft oder auch Architektur sind für die zukünftigen Projektideen nicht bindend. Ziel von VISIT ist es, einen interdisziplinären Diskurs in Gang zu setzen.

Ein Ansatz für den auch die
neue Jury steht: Neben dem Lichtkünstler Mischa Kuball, Inke Arns (Direktorin Hartware MedienKunstVerein, Dortmund) und Anna Fricke (Kuratorin Museum Folkwang, Essen) ist 2018 auch der Berliner Soziologe Harald Welzer in der Auswahlkommission.

Wir freuen uns, wenn Sie das Programm in Ihrer Institution und Ihren Medien bekannt machen und uns damit helfen, potenzielle Bewerber anzusprechen. Interessierte können sich auf https://visit.innogy-stiftung.com informieren und online bewerben.

Wir bedanken uns für die Kooperationsbereitschaft und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Berglehn und Alexa Mierswa
(Projektleitung)

innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH

Opernplatz 1

D-45128 Essen

T extern + 49 201 12-15505/ -44934


English Version

Dear Madam or Sir,

The innogy Foundation launched the VISIT programme to support young artists. Artists and artist collectives have until 1 July 2018 to apply for one of three grants. A budget of €20,000 will be available for each project.

The artists are called on to come up with ideas for projects that engage with themes related to energy and its significance to society at large. VISIT welcomes any ideas for projects that blur the boundaries between fields such as art, design, science and architecture. The goal of the programme is to initiate an interdisciplinary discourse.

This is also reflected in the composition of the new interdisciplinary jury, too, which includes lighting artist Mischa Kuball, Inke Arns, Artistic Director of HMKV (Hartware MedienKunstVerein) in Dortmund, Germany, Anna Fricke, Curator for Contemporary Art at Museum Folkwang in Essen, Germany, and Berlin-based sociologist Harald Welzer, a new addition to the 2018 selection committee.

If you kindly would, please promote the programme at your institution and on your media platforms to help us reach out to potential applicants. Those interested can go to https://visit.innogy-stiftung.com to learn more and apply online.

Thank you for your assistance and feel free to contact us with any questions you may have.

Sincerely,

Daniela Berglehn und Alexa Mierswa
(Projektleitung)

innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH

Opernplatz 1

D-45128 Essen

T extern + 49 201 12-15505/ -44934