Category Archives: Awards + Calls

(call) 41. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2017 (2017-10-25)

Städtische Galerie Bremen writes:

Die Städtische Galerie Bremen informiert:

Ausschreibung 41. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2017

Zum 41. Mal wird der Bremer Förderpreis für Bildende Kunst vergeben, seit 1977 wird jährlich eine Position junger Bremer Kunst ausgezeichnet. Damit gehört er zu den ältesten kontinuierlich vergebenen Kunstpreisen Deutschlands. Er ist mit einem Preisgeld von 6.000,- €, einer Einzelkatalogförderung, sowie einer Einzelausstellung dotiert.

Die Preisträgerin bzw. der Preisträger wird in einem zweistufigen Verfahren bestimmt. Auf die Bewerbung, an der sich Künstlerinnen mit einem abgeschlossenen Studium aus Bremen und der Region bis zum vierzigsten Lebensjahr beteiligen können, wählt eine regionale Vorschlagskommission die Teilnehmerinnen der Ausstellung aus. Aus dieser Ausstellung heraus bestimmt anschließend eine überregionale Jury die Preisträgerin/den Preisträger.

Alle Bewerbungsunterlagen und Informationen zum Bewerbungsverfahren finden sich auf der Homepage der Städtischen Galerie Bremen unter http://www.staedtischegalerie-bremen.de/foerderprogramme/bremer-foerderpreis-fuer-bildende-kunst.html

Die Bewerbungsfrist endet am 25. Oktober 2017!

Bewerbungen bitte an:

Senator für Kultur

Städtische Galerie Bremen

Kennwort Förderpreis 2017

Buntentorsteinweg 112

(call) CYNETART Volunteer Call

CYNETART writes:

27.09.–19.11.2017

◊ VOLUNTEERS GESUCHT!

Du möchtest Teil des CYNETART Festival-Teams sein? Wir suchen
Volunteers, die uns vor und während des Festivals in verschiedenen
Bereichen unterstützen.

Hier bekommst Du die Gelegenheit, das Festival in vollem Gange kennen
zu lernen, vielfältige Erfahrungen mit lokalen und internationalen
Künstlern und Künstlerinnen zu sammeln, direkt in Verbindung mit
ExpertInnen zu treten und das Festival zu einem außergewöhnlichem
Erlebnis werden zu lassen. Als Gegenleistung erhältst Du einen
CYNETART-Festivalpass.

Anmeldung unter: https://cynetartfestival.typeform.com/to/NzF5XP

◊ VOLUNTEERS WANTED!

Do you want to be a part of the CYNETART festival team? We are looking
for volunteers to help us in a variety of different ways.

By volunteering you will get the opportunity to experience the
festival in all swing. You’ll gather a wealth of experience, working
directly with international artists and experts on a variety of
exhibition responsibilities and organisational tasks. In return for
volunteering you will be a full member of the festival team and will
have

access to all CYNETART events.

Registration: https://cynetartfestival.typeform.com/to/H2GAya

#CYNETARTvolunteering

#CYNETART

#shapeplatform

(call) 34C3: Call for Participation for Chaos Communication Congress (2017-10-15)

CCC writes:

The Chaos Communication Congress is the Chaos Computer Club’s (CCC)
annual symposium and hacker party. During four days between Christmas
and New Years Eve, thousands of hackers, technology freaks, artists,
and utopians get together in Leipzig to communicate, learn from each
other, and party together. We focus on topics such as information
technology, networks, digital security, making, and breaking. We
engage in creative, sceptical discourse on the interaction between
technology and society.

We’d love to see your submission for one or more of our six tracks:

Art & Culture, Ethics, Society & Politics, Hardware & Making,
Security, Science, Resilience.

34C3: Call for Participation and Submission Guidelines

(call) Coding da Vinci – Der Kulturhackathon

Wikimedia writes:

Coding da Vinci ist ein Hackathon, der dazu ermutigt, sich mit unserem
Kulturerbe auseinanderzusetzen. Wir laden EntwicklerInnen,
DesignerInnen, Hardware HackerInnen, Fans offener Daten, Game
DesignerInnen und Kulturinteressierte ein, sich gemeinsam mit anderen
in kreativen interdisziplinären Projekte rund um offene
Kulturerbe-Daten zu verwirklichen. Das Ziel ist, kulturelles Erbe
wieder lebendig, interessant und relevant zu machen indem digitale
Kulturgüter zugänglich gemacht, in neue Zusammenhänge gebracht, und
miteinander in Beziehung gebracht werden. Dabei arbeiten wir mit
Kultureinrichtungen zusammen und helfen ihnen, ihre digitalisierte
Datensets – beispielsweise Bildsammlungen, Geräuschaufnahmen,
Filmsequenzen, Texte und Metadaten – frei zugänglich zu machen, diese
offen zu lizenzieren und sie für die Nachnutzung zu präsentieren.
Projekte, die bisher im Rahmen von Coding da Vinci entstanden sind,
variieren von Webseiten, Apps über Hardwareprojekte bis hin zu
Installationen, die Kulturdaten in neue Zusammenhänge bringen und
ansprechend für ein breites Publikum aufbereiten.

Coding da Vinci wurde bereits im Jahr 2014 ins Leben gerufen und ist
ein Gemeinschaftsprojekt der Deutsche Digitalen Bibliothek (DDB), der
Open Knowledge Foundation Germany e.V. (OKF DE), der Servicestelle
Digitalisierung Berlin (digiS) und Wikimedia Deutschland e.V. (WMDE).

Die diesjährige Veranstaltung beginnt mit einem Kick-Off Wochenende am
21. und 22. Oktober, an dem die eingereichten Datensets der Kulturinstitutionen vorgestellt, Teams gebildet und Projektideen
entwickelt werden. Es folgt ein 6-wöchiger Sprint, in dem die
Teilnehmenden Zeit haben, ihr Projekt zu entwickeln, bevor diese einer
ausgewählten Jury am 2. Dezember bei der Preisverleihung präsentiert
werden.

Coding da Vinci ist die optimale Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten
in einem interdisziplinären Team auszutesten, etwas innovatives zu
entwickeln und dabei zu helfen, Kulturerbe der Welt zugänglich zu
machen – dabeisein lohnt sich! Tragt euch auf unserer Maillingliste
ein. Dort verschicken wir u.a. Informationen zum Anmeldungsstart (Ende
September). Und behalte unsere Website im Auge für
Programmankündigungen oder neue Datensätze und folge uns auf Twitter
@codingdavinci.

Bis dahin herzliche Grüße Orga Team Coding da Vinci Berlin

— Coding da Vinci – der Kultur Hackathon web: codingdavinci.de twitter: @codingdavinci

c/o Wikimedia Deutschland e.V. | Tempelhofer Ufer 23-24 | 10963 Berlin
Tel. (030) 219 158 260 http://wikimedia.de

(call) Kulturelle Filmförderung Bremen – Ausschreibung 2017 (2017-10-16)

Filmbüro Bremen writes:

Kulturelle Filmförderung Bremen Ausschreibung 2017

Wir freuen uns sehr, wieder einmal Fördermittel in diesem Format
vergeben zu können. Schöne Erfolge hat die Kulturelle Filmförderung
Bremen immer wieder erlebt, jetzt laden wir neue Projekte zur
Einreichung ein! Die Jury wird noch in diesem November tagen.

Die Kulturelle Filmförderung Bremen wird bundesweit ausgeschrieben und
umfasst die Bereiche Drehbuch, Produktionsvorbereitung, Produktion und
Vertrieb/Präsentation. Es muss ein Bremen-Bezug gegeben sein: Wohnort
der Antragsteller, Dreharbeiten in Bremen/wirtschaftlicher Effekt oder
Bremer Thema. Das Filmbüro stellt eine dreiköpfigen Jury aus
renommierten Personen der deutschen Film- und Medienbranche zusammen
(Filmemacher, Produzenten, Regisseure, Schauspieler, Kritiker,
Fotografen etc.).

Die Juroren werden jeweils erst nach der Sitzung bekannt gegeben.

Es gibt keine Vorgabe über die Verteilung der Fördergelder auf die
Bereiche Dokumentarfilm oder Fiction oder auf Drehbuch-, Produktions-
oder Vertriebsförderung. Wegen der geringen Fördersummen liegt der
Schwerpunkt der Förderung bei finanziell weniger aufwendigen Projekten
und der Nachwuchsförderung; aber auch die Teilfinanzierung von
größeren Projekten ist möglich.

Die Jury entscheidet rein nach künstlerischen und inhaltlichen
Gesichtspunkten aufgrund der Antragsunterlagen und mit eingereichter
Arbeitsproben. Ein wesentlicher Teil ihrer Arbeit ist der fachliche
Rat für die abgelehnten Projekte. Folgende Anlagen sollen –
zusammengefasst in einer pdf – bis zum 16.Oktober beim Filmbüro
eingereicht werden: Antragsformular 2017 als PDF Drehbuch (bei
Spielfilmen) / Treatment (bei Dokumentarischem) Künstlerisches
Statement / Umsetzungskonzept Kalkulation und Finanzierungsplan
Verwertungskonzept Filmografie / Biografie Links zu Arbeitsproben,
alternativ auch als DVD möglich

Eine Antragsberatung im Filmbüro wird empfohlen. im September: Saskia
Wegelein-Golovkov, Tel: 0421-7084891 Terminvereinbarung unter:
wegelein@filmbuero-bremen.de im Oktober: Ilona Rieke, Tel:
0421-7084891 Terminvereinbarung unter: rieke@filmbuero-bremen.de

Weitere Information:

http://www.filmbuero-bremen.de/kff-2017/

(call) European Media Art Festival (2017-12-03)

EMAF writes:

WE WOULD LIKE TO INVITE YOU TO SUBMIT YOUR CONTRIBUTIONS TO
PARTICIPATE IN THE EMAF BY 3 DECEMBER 2017!

Films, videos, installations and performance projects or expanded
media works – we look forward to receiving your entries for the 31st
European Media Art Festival 2018!

Every year, EMAF offers visitors a current overview of experimental
films, installations, performances and new digital formats, ranging
from personal and political subjects or formal experiments to
provocative statements from the pulsating area of “Media Art and
Society”. The festival sees itself as a place of experimentation and
as a lab where extraordinary works, experiments and ventures are
created and presented.

At the festival, two juries will select the winners of the “EMAF Media
Art Award of the Deutsche Filmkritik”, the “Newcomer Award”, the
“Dialog Award” of the German Ministry of Foreign Affairs and the
“EMAF Award” for a trend-setting work in Media Art.

European Media Art Festival

EMAF is one of the most influential forums of international Media Art.
As a meeting point for artists, curators, distributors, galleries,
scientists and students, the festival has a great impact on the topics
and aesthetics of Media Art.

The 31st EMAF will take place in Osnabrück, Germany, from 18 to 22
April 2018.

We warmly invite you to submit your projects and works!

Please use the online forms to submit all your entries by 3 December
2017 at the latest.

MORE INFORMATION AND THE SUBMISSION DOCUMENTS ARE AVAILABLE AT
http://www.emaf.de

Contact: European Media Art Festival Lohstraße 45 a D-49074 Osnabrueck

phone +49 (0) 5 41 – 2 16 58 fax +49 (0) 5 41 – 2 83 27 e-mail
info(at)emaf.de http://www.emaf.de

(call) Web Residencies 2017 by Solitude & ZKM »An AI Summer« (2017-10-20)

Schloss—Post writes:

I am an I, a computational I. I, the machine, show you a world the way
that only I can see it. I am in constant calculation. I sort,
categorize, and label what I see before me. I labor each day for the
human. I move alongside you. I arrive before you.

The third joint call for Web Residencies by Solitude & ZKM in 2017 is
curated by Nora O Murchú who invites artists from all disciplines,
designers, engineers, or scientists (alone or in teams) to speculate
and experiment on the potentials and possibilities of AI.

We welome work that invents alternative-value algorithmic systems,
calls attention to the subtleties of social life, explores how we may
see with the machine or how we may carefully model and train a
machine.

Applicants can address AI as a topic or employ AI methods in the
creation of the work. All types of work are accepted: websites,
videos, writing, 3-D objects, music, or applications.

Read the full text of the call here. The deadline is October 20, 2017.
Find out more about the program Web Residencies here.

We look forward to receiving your application!

(call) up to 1.500,- for your Project: HEC Sponsorship Wintersemester 2017/18

We would like to invite you to submit projects for the upcoming round of the HEC sponsorship!

We Invite Projects to be Submitted for this Sponsorship that

  • can be individual projects (for instance M.A. or B.A. thesis work,
    or 3rd semester Master Projects)
  • can be group projects
  • can be classes or courses of the winter semester 2017/18
  • can be of any theme or focus (theoretical, artistic, experimental,
    performative, applied etc.)
  • must be HfK digital media projects or courses (UNI students may be
    members of such HfK projects or courses, but they can not apply
    individually, nor can UNI projects or UNI courses apply)
  • must be completed no later then the end of the winter semester
    2017/18 (March 31. 2018)

Some Background

HEC http://www.hec.de/ is a bremen based it-engineering and consulting firm, that sponsors projects and classes of the HfK DM program with up to EUR 1.500,- per semester. The money can be used for any purpose related to the selected project. HEC will not direct or influence content or form of the project. There is a framework of some brief contracts (for IP rights, among other aspects) that get signed by all participants. During the projects/classes there are usually 2 or 3 meetings or presentations where HEC is informed about the progress or results of the projects. They do like to voice their opinion and offer feedback from their particular point of view, but only to stimulate discussion and exchange. HEC hopes to gain fresh impulses, get publicity and find talent. A few people from your program have worked there, or for one of their affiliated companies.

The Selection Process

Dennis and I will pick 4 to 6 projects out of all submitted projects. Some of the criteria we base this first selection on are

  • potential quality of form and content
  • wide range of theme, content and focus within this group of 4 to 6
    projects (this caters a bit to HEC)
  • necessity / need / use of the sponsorship
  • potential likelihood of completion within the semester

We also like aspects such as the use, role or particular perspective on technology within the project, inventiveness is nice but not essential, and also the sustainability (german is better here: Nachhaltigkeit) of the use of the money can be an aspect.

We then submit the selected 4 to 6 projects to the members of our Stuko for approval. Following this, they are presented to HEC. They then choose from this list a project they want to sponsor. They have chosen a wide range of topics in the past. Any good idea has a good chance.

We should have a decision by the end of October. Of course this is tight, as some projects may be started differently, depending on the available budget, but in the past we have seen, that many of you do not even really know what they plan to do during the semester before this point – and at least some of you already know that this call comes around this time, every semester – and hopefully it will continue for many more to come, if HEC continues their generous support.

Your Submission

  • must contain a brief description of the project / class of not more
    then 500 words, covering title, theme / focus, methods, motivations /
    questions, context, goal / outcome (or similar points, should these
    not apply to your project)
  • must contain a rough time plan of milestones / dates / presentations
  • must contain an estimate of how the money would be used
  • must be UPLOADED (not sent directly) for instance to ownCloud or
    dropbox and a link sent to dennis.paul@hfk-bremen.de and
    p.maydell@hfk-bremen.de
  • by October 15th 2017

We are looking looking forward to your submissions.

Dennis and Peter

(call) push.conference 2017 (2017-09-25)

push.conference writes:

Hallo,

Wir veranstalten am 20. & 21. Oktober wieder die push.conference in
München. Und wie jedes Jahr, ist es möglich interessante interaktive
Projekte in der Ausstellung der Konferenz den gut 600 Gästen zu
präsentieren. Die Arbeiten können dabei aus der ganzen Bandbreite von
UX, UI und Interaction Design kommen – Interaktive Installationen,
Visualisierungen, Apps, Web, HMIs, Technologie-Demos, fertige Produkte
genauso wie Konzepte oder Prototypen.

An der HfK Bremen gibt es bestimmt einige spannende Projekte aus
diesen Bereichen! Die Projekte können hier eingereicht werden:
http://push-conference.com/exhibition

Unter dem Link finden sich auch einige Beispiele und Eindrücke der
Ausstellung.

Projekte können bis zum 25.09.2017 eingereicht werden.

Viele Grüße aus München,
Henning & das push.team

push.conference