(lecture) McLuhan ist nicht tot: Alternative Publikationsformen seit den 1960er Jahren 20160114

i personally would specifically recommend to see 15:00 Alessandro Ludovico: The touching charm of print. he is the editor of the magazin neural. definitely relevant!

tania prill writes:

McLuhan ist nicht tot Alternative Publikationsformen seit den 1960er Jahren

Programm / Donnerstag 14. Januar:

13:30 Begrüßung / Einleitung

14:00 Jan Wenzel: Supernova. Independent Publishing im digitalen Zeitalter. Ein Erfahrungsbericht

15:00 Alessandro Ludovico: The touching charm of print

16:00 Pause

16:30 Volker Zimmermann: AC / BD / DC — Ungewöhnliche Begegnungen im grafischen Untergrund Frankreichs

  • 19:00 Abendprogramm an der Weserburg »Büchermachen ist viel zu lustig, um es den Bertelsmännern zu überlassen« – Benno Käsmayr im Gespräch über den Maro Verlag und den deutschen Underground um 1970

Programm Freitag 15. Januar:

10:00 Philipp Goll, Moritz Neuffer und Morten Paul: Alternative Republik Tumult

11:00 Anja Schwanhäußer: »Try to hear the sound of this hole« – Einige Anmerkungen zur Ästhetik der Undergroundpresse

12:00 Lucie Kolb und Philipp Messner: Lose Zusammenhänge – Kunst und linke Gegenöffentlichkeit um 1990

Organisation & Moderation: Jan-Frederik Bandel, Annette Gilbert, Tania Prill

Philipp Goll ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich »Locating Media« an der Universität Siegen, wo er auch promoviert. Er hat in Siegen und Berlin studiert und einen M.A. in Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas gemacht.

Benno Käsmayr ist Gründer des Maro Verlags, der ab 1969 die Zeitschrift und produzierte, seit 1970 auch Bücher veröffentlicht und einer der wenigen damals neugegründeten Kleinstverlage ist, die sich professionalisieren und bis heute bestehen konnten.

Lucie Kolb lebt als Kunstwissenschaftlerin und Künstlerin in Zürich. Sie hat in Buenos Aires, Basel, Zürich und Wien studiert und schreibt derzeit ihre Dissertation. Sie war u.a. Initiatorin des Projekts »radio arthur«.

Alessandro Ludovico ist Künstler, Medientheoretiker und einer der Gründer des Magazins Neural. Er hat an der Anglia Ruskin University in Cambridge promoviert und unterrichtet u.a. an der Kunstakademie in Carrara.

Philipp Messner arbeitet als wissenschaftlicher Archivar und Kulturwissenschaftler in Zürich. Er studierte Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität, Jewish Studies an der Universität Potsdam und Archiv-, Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Universität Bern.

Moritz Neuffer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er auch promoviert. Er hat Geschichte und Germanistik in Hamburg, Paris und Berlin studiert.

Morten Paul ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er auch promoviert. Er hat Geschichte und Germanistik in Hamburg, Paris und Berlin studiert.

Anja Schwanhäußer arbeitet als Stadtanthropologin und Künstlerin in Berlin und Wien. Sie hat Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und 2009 ihre Dissertation über die Berliner Technoszene geschrieben.

Jan Wenzel arbeitet als Künstler, Autor und Verleger in Leipzig. Er ist Mitgründer von Spector Books, einem Verlag, der u.a. aus der Zeitschrift Spector cut + paste hervorgegangen ist. Er hat in Leipzig Germanistik und Kunstgeschichte studiert.

Volker Zimmermann lebt als Comicexperte, Comicübersetzer und Organisator des Fanzines! Festival in Paris. Er hat an der Universität Erfurt und am Dartmouth College Geschichte, Film, Philosophie und Literaturwissenschaft studiert.

McLuhan_ist_nicht_tot3.jpg

– – – – – – – – – – – – – – – – –
Prof. Tania Prill / Typografie Hochschule für Künste Bremen University of the Arts Bremen Am Speicher XI 8 / DE 28217 Bremen