Abstract

für manche sind musikstücke atmosphärische infrastruktur, für andere sind sie datenquellen. zerteilt von rhythmus und strukturiert durch kompositionen sind sie kurze sich durch die zeit bewegende einheiten. so bilden sie die optimale ausgangssituationen für eigene gestaltungen.

in dieser veranstaltung wollen wir uns, ausgehend von den methoden der generativen gestaltung, mit audio-visuellen systemen beschäftigen die einerseits aus einem virtuellen oder physischen gestalteten system ( robotic ) hervorgehen und andererseits im bezug zu dem ausgangsmaterial eines bestimmten musikstücks stehen; kurz wir produzieren musikvideos.

hierbei bedienen wir uns tools und topi programmierter gestaltungen, mechanisch-maschineller konstruktionen und anderer filmischer mittel.

die veranstaltung ist auf 12 teilnehmer limitiert.

weitere informationen finden sich unter Robotic Music Video @ DM Blogs.